Mythologie Wiki
Advertisement


Typhon ist ein Ungeheuer aus der Griechischen Mythologie. Es ist der Sohn der Gaia.


Mythologie[]

Gaia war wütend auf die Olympier, da diese ihre Kinder, die Titanen in den Tartaros verbannten, und auch die Giganten besiegten. Sie wollte einen Sohn, welcher stark genug wäre um die Götter zu besiegen. So gebar sie Typhon. Es ist ein feuerspeiendes Ungeheuer, welches viele Köpfe und zahllose Arme und Beine besitzt.

Typhon forderte die Götter des Olymp zum Kampf hinaus. Gefürchtet vor Typhons Macht flohen alle Götter bis auf Athene nach Ägypten, verwandelten sich in Tiere und versteckten sich:

  • Apollon verwandelte sich in eine Krähe
  • Artemis in eine Katze
  • Zeus in einen Widder.

Jedoch gab Zeus seine Tarnung auf und stellte sich der Herausforderung des Ungeheuers.

Zeus verwundete Typhon aber das Ungeheuer schmieß weiter mit riesigen Felsen nach ihm. Diese prallte er mit seinen Blitzen zurück. Zeus gewann den Kampf und verbannte Typhon in den Tartaros.

Abweichende Erzählungen[]

  • Nach anderen Erzählungen schloss Typhon nach dem Kampf Frieden mit den Göttern und ließ sich im Olymp nieder. Von dort aus entfacht er ab und zu starke Winde, Taifune genannt.
  • Hera ist die Mutter von Typhon, aus Eifersucht, da sie nicht die Mutter von Athene ist.

Galerie[]

Quellen[]

  • Wilkinson, Philip: Mythen & Sagen aus allen Kulturkreisen. Dorling Kindersley 01.09.2009, S. 19.
Advertisement